Gedichte und Poesie aus Deutschland dem Land der Dichter und Denker

Deutschland wird häufig als "Land der Dichter und Denker" bezeichnet, die Germanistik ist ein großer Wissenschaftsbereich, dies liegt an der großen Tradition deutschsprachiger Gedichte. Doch deutsche gedichte sind nicht nur ernst und würdevoll, sondern häufig leicht und komisch: Von Lessings Sinn- und Trinkgedichten über Heinrich Heines Romantikparodien im Stile des Volkslieds und Bert Brechts zynischen Versen bis zu den unterhaltsamen Reimen des kürzlich verstorbenen wichtigsten Vertreters der Neuen Frankfurter Schule – Robert Gernhardt – zieht sich ein roter Faden der Komik durch deutsche Gedichte.

Auch nicht nur philosophisch-ernsthaft, sondern äußerst spannend sind die großen Balladen der beiden deutschen Genies, Goethe und Friedrich Schiller: "Der Zauberlehrling", "Der Erlkönig" oder "Die Bürgschaft" sind mitreißende Erzählungen in gereimter Form, die von überirdischen Einflüssen in märchenhafter Umgebung sprechen, was heute die avancierte Fantasy-Literatur ist war fürher die Ballade.

Somit treffen deutsche gedichte jeden Ton, ob nun der emphatische Subjekbegriff in Johann Wolfgang Goethes "Prometheus" oder die tiefe Depression bei Paul Celan. In einer Sammlung die deutsche gedichte bietet kann also jeder fündig werden, für jeden Geschmack gibt es das passende gedicht: Ob klassische Lyrik in Reimform oder modernste Experimente mit Wortfeldern und kühnen Metaphern.

Theodor Wiesengrund Adorno meinte einst "Nach Auschwitz ein Gedicht zu schreiben ist barbarisch", doch auch der große Denker musste seine Aussage angesichts der Lyrik der großen Dichterin Nelly Sachs revidieren. Aber diese Aussage zeigt dennoch, welch großen Stellenwert deutsche gedichte für unsere Kultur haben. Sie waren ein wichtiges Reflexionsinstrument und sind wichtiger Gegenstand literaturwissenschaftlicher Untersuchung, doch noch heute hat das Schreiben von Gedichten eine Berechtigung und man muss immer wieder nach neuen Autoren und neuen Formen suchen, denn die Ideen schlummern im Land.


Deutsche Gedichte - Warum immer ausländisch ?

Wir leben in einer Zeit, da die Welt immer internationaler wird. Das spiegelt sich in allen Bereichen des Lebens wieder. Aber am deutlichsten macht es sich bemerkbar in der Sprache. Schauen sie doch mal Fernsehen oder Surfen sie im Internet und sie werden auf zahlreiche englische Ausdrücke stoßen, die schon Bestandteil unserer Sprache sind.

Da kommt man doch ins grübeln und ich frage mich da, bleibt unsere deutsche Sprache auf der Strecke? Hört sich in Englisch wirklich alles viel toller an? Wann haben sie zuletzt deutsche Gedichte gelesen? Richtige Gedichte, nichts von diesen modernen Sachen, die sich nur so nennen. Geraten denn die deutschen Dichter in Vergessenheit, weil es nicht mehr zeitgemäß ist deutsch zu sprechen?

posted at 11.10.2008 - 00:04  | stored in Poesie Ausländische Gedichte  |  comments 0

Name
E-Maile
Homepage
Komentar:




 
© 2008 by www.gedichte-blogger.de