Freundschaftsgedicht Poesie zu Trauergedicht

Gedicht und Sprüche zur Trauer Sie haben einen lieben Menschen aus Ihrer Mitte verloren und möchten entweder für Sie selbst oder für nahe stehende Angehörige des Verstorbenen Ihr Beileid in Form eines Gedichts ausdrücken?

Gedichte haben historisch gesehen häufig einen romantisch anmutenden Charakter. Trauergedichte drücken in erster Linie Ihren Schmerz und Kummer über den Verlust einer geliebten Person aus. Die klassische Romantik findet also auch hier ihren Platz. Denn neben der Bewältigung Ihres Schmerzes, sind es doch auch die Erinnerungen an wunderschöne, gemeinsame Zeiten, die in einem Trauergedicht ihren Platz finden. Demnach muss ein Trauergedicht nicht zwangsläufig traurig oder melancholisch klingen, es ist häufig vielmehr eine Hommage an den Verstorbenen, und eine kleine Reise durch das Leben des Verstorbenen.

Die Regeln eines Trauergedichts können darin bestehen, dass es keine Regeln gibt. Jeder Mensch verarbeitet seine Trauer auf unterschiedlichste Art und Weise. Manche Menschen schreien ihren Schmerz nahezu heraus, welcher sich in einem Trauergedicht dann auch meist wieder finden lässt, und manche Menschen zehren von den Erinnerungen, die sie an den Verstorbenen haben, so dass diese Form des Trauergedichts manchmal auch ein Liebesgedicht anmuten lässt.

Falls das Trauergedicht nicht für Sie selbst, sondern für einen Angehörigen des Verstorbenen gedacht ist, können Sie auch hier alle Gefühle ausdrücken, die Sie für den Verstorbenen empfunden haben.

Streitigkeiten, die Sie eventuell mit dem Verstorbenen vor seinem Tod geführt haben, sollten in einem Trauergedicht keine Erwähnung finden, da der Verstorbene sich zu den gegen ihn geäußerten Vorwürfen nicht mehr äußern kann.
Außerdem ist es meist viel schöner, sich an die schönen Zeiten mit dem Verstorbenen zu erinnern als an die weniger schönen Tage...


Trauergedicht

Die Trauer sitzt tief, denn sie haben eine wichtige Person in ihrem Leben verloren. Sei es nun ein Familienmitglied oder eine Person aus ihrem Freundeskreis. Egal ob diese Person durch einen natürlichen Tod, eine Krankheit oder einen tragischen Unfall von ihnen ging, es ist immer schwierig mit dem Tod einer Person, die ihnen wichtig war umzugehen.

Es ist schwer über den Tod hinwegzukommen und sein Leben fortzuführen, denn ein Todesfall hinterlässt immer eine große Lücke im Leben. Eine Person die sie sehr geliebt haben, viele Stunden hat man mit ihr verbracht, gelacht, geredet und nun ist sie nicht mehr da. Ein Todesfall hinterlässt immer eine sehr große Lücke. Die einzige Möglichkeit sich von der Person würdevoll zu verabschieden ist die Beerdigung.

Jeder Mensch hat eine würdevolle und schöne Beerdigung verdient. Bei einer Beerdigung kann ein Trauergedicht vorgetragen werden. Jeder der sich mit der Person verbunden fühlte, eng verbunden war und die Kraft hat auf der Beerdigung ein paar Worte zu sagen, kann ein Trauergedicht vortragen. Ein Trauergedicht kann man auf viele verschiedene Weisen vortragen und gestalten. Auch auf einer Beerdigung ist Humor durchaus erlaubt., jedoch empfinden viele dies als unangebracht und unpassend.

Allerdings hilft der Humor vielen Menschen über den tragischen Verlust besser hinwegzukommen und nicht in ein tiefes schwarzes Loch zu fallen. Ein Trauergedicht kann sehr persönlich gestaltet werden. Auch das Verfassen eines solchen Trauergedichtes kann schon über den Verlust hinweghelfen. Sie können in ihr Trauergedicht persönliche Erlebnisse mit der Person hineinbringen. Vielen Menschen hilft es mit dem Verlust einer geliebten Person klarzukommen, indem sie ein Trauergedicht über die Person verfassen, erzählen wie sie war und was sie geleistet hat.

posted at 10.10.2008 - 08:46  | stored in Poesie Freundschaftsgedicht  |  comments 0

Name
E-Maile
Homepage
Komentar:




 
© 2008 by www.gedichte-blogger.de